Wie Du nach Ablehnung stärker und noch viel erfolgreicher werden kannst

Nein! Wie erschreckend ist dieses Wort für dich, wenn es jemand zu dir sagt? Z.B. ein Mensch, den du gerne näher kennen lernen möchtest oder dein Chef zu deinen Karrierevorstellungen oder ein Kunde zu deinem Angebot, für das du viel Mühe aufgewendet hast?

Es ist wichtig zu lernen, mit Ablehnung umzugehen.

Wir stehen drei Gruppen von Menschen gegenüber: Ablehnern, Unentschlossenen, Zustimmenden.

Im Beispiel vom „Sand aus den Sandalen schütteln“ lernst du, warum es wichtig ist das zu tun, wenn du das Haus deines Kritikers verlässt.

Sei sicher, du findest genügend Menschen, die du begeistern kannst. Allerdings nur wenn du mutig weiter machst und nicht aufhörst.

Du selbst bestimmst, ob ein „Nein“ von anderen dich schwächt oder stärkt.

Wenn du daran wachsen willst, wende die Regel an „Der Nächste bitte“.

 

Ich grüße Dich herzlich bis zum nächsten Mal

Deine

Edith

Was ist Ihre Meinung zum Thema?

* Erforderliche Felder

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht