Wie du Anerkennung sinnvoll einsetzen kannst

Worauf verzichtest du, um Anerkennung von anderen zu bekommen? Welchen Einsatz bringst du dafür?

Klammern und Verbiegen für Anerkennung anderer stehen für viele Menschen an der Tagesordnung. Dabei büßen sie ihre eigenen Ziele und Wünsche ein und bekommen doch meist nicht die erhoffte Anerkennung dafür. Wer nur bieder gehorcht, statt eigene Ideen zur Diskussion zu stellen, verdient sie auch nicht.

Den Wunsch nach Anerkennung zurückstellen um eigene Pläne durchzuziehen führt oft zu weitreichenden Leistungen.

Beispiele dafür: Frederick Smith, Gründer der FedEx, Künstler, Terry Fox – schwer krebskranker Gründer der Terry Fox Rennen. Wer mit viel Ausdauer arbeitet und letztlich von anderen verstanden wird, gewinnt mehr als billige Anerkennung.

Den eigenen Wunsch nach Anerkennung zurückstellen, diese aber anderen großzügig zu geben, wenn sie diese verdienen. Damit förderst du auch Ausdauer, Begeisterung und Durchhaltevermögen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das wirkt sich auf deren Arbeitsergebnisse ebenso aus wie auf deren persönliche Weiterentwicklung. Sie erfreuen sich dann ebenfalls an ihren Ergebnissen und sind nicht mehr abhängig von äußerer Anerkennung.

 

Ich grüße Dich herzlich bis zum nächsten Mal

Deine

Edith

Was ist Ihre Meinung zum Thema?

* Erforderliche Felder

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht