Fehler zugeben um daraus zu lernen

Es kann mit dem Aufstehen anfangen. Zu spät zu einem Termin zu kommen ist unangenehm. Doch eigene Fehler geben nur wenige Menschen zu. Lieber schieben sie andere Umstände vor. „Ich stand im Stau, die Bahn hatte Verspätung, der Wecker hat nicht geklingelt“. Verpasst man eine Besprechung oder vergisst man eine Aufgabe, schlängeln viele sich gerne mit Ausreden durch, wie die Schuld auf die anderen schieben. „Das hat mir Frau Schmidt ja gar nicht gesagt, oder da haben die Kollegen was versäumt“. Wer sein eigenes Pensum bei der Arbeit, im Sport oder im Haushalt nicht schafft, sagt häufig „mehr ging aber nicht“. Um eine Ausrede ist kaum jemand verlegen. Doch all diese Ausflüchte bedeuten eines: sie gestehen sich nicht ein selbst einen Fehler gemacht zu haben. Ehrlicher wäre die Antwort gewesen: Man habe zu lange geschlafen oder getrödelt, selbst nicht nachgefragt oder sich einfach zu viel vorgenommen. Das würde Stärke zeigen. Selbst zu einem Fehler zu stehen kann einem zwar Kritik einbringen aber langfristig fördert es Souveränität und die eigene Entwicklung. Denn nur aus Fehlern die sie zugeben lernen sie auch……

Falls Du noch Fragen hast, schreibe mir doch einfach eine Email: info@erika-thieme.de

Ich freue mich über Deine Nachricht!

 

Herzliche Grüße

Erika Thieme

Zum Kostenlosen Newsletter http://bit.ly/erika-thieme-Newsletter

 

Was ist Ihre Meinung zum Thema?

* Erforderliche Felder

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht